Sich selbst finden- die wunderbarste Reise, die es gibt!

von | 30.08.2022 | Depression, Probleme & Krisen | 0 Kommentare

Frau findet sich selbst

Die Grundfragen des Lebens hast du sicher schon einmal gehört oder?

Wer bin ich, woher komme ich und wohin gehe ich?

Leider setzen sich die wenigsten Menschen mit diesen Fragen auseinander. Erst, wenn sie in eine Krise schlittern, beginnt die Suche nach sich Selbst und nach dem Sinn des eigenen Daseins sowie dem Sinn des Lebens an sich.

Der Begriff Selbstfindung unterteilt sich in Selbst und Findung. Das bedeutet, es geht darum sich selbst zu finden. Und das ist ein lebenslanges Werden.

In diesem Artikel möchte ich dir zuerst einige Beispiel bringen und mich dann mit dir auf eine Reise begeben, eine Reise, bei der wir gemeinsam in die Tiefe gehen und du neue Blickwinkel und Perspektiven kennenlernen wirst, was sich selbst finden alles bedeutet und was es aus meiner Sicht in Wahrheit bedeutet.

Sich selbst finden bedeutet immer sich selbst besser kennenzulernen! 

Zu dir selbst finden, wenn du nicht weißt, was du willst.

Du kennst Aussagen und Gedanken entweder von dir selbst oder von anderen, wie:

Ich weiß, nicht was ich wirklich will
Ich habe keine Ahnung, welchen Job ich machen soll
Ich weiß gar nicht, was ich richtig gut kann, ich kann alles a bisserl etc.

Beispiel Carola

Carola hat jetzt den 5 Job. Sie war schon Kindergartenhelferin, hat als Fotografin gearbeitet, als Horttante, im Büro als Aushilfskraft und jetzt aktuell ist sie Hüttenwirtin auf einer Alm.

Sie fühlt sich noch nicht angekommen. Nach der Kindergartenschule und einem knappen Jahr im Kindergarten war es das nicht für sie, dann konnte sie in die Fotografie schnuppern, bekam ein paar Aufträge, aber auch da fühlte sie sich nicht wirklich zuhause.

Nach 6 Monaten fand sie einen Job im Hort. Doch auch dort blieb sie nicht lange. Knappe 8 Monate und dann doch immerhin fast 2 Jahre im Büro. Aber dann musste sie raus in die Natur.

Jetzt ist sie auf der Alm und sucht schon wieder. Carola ist sich nicht klar, was sie so richtig gut kann und für was sie geeignet ist. Irgendwann will sie ja doch mal ankommen. 

Kennst du das von dir? 

Dann wird dir gesagt, besuch doch ein Selbstfindung Seminar, mach Meditation zur Selbstfindung oder einen Kurs zur Selbstfindung.
Auf jeden Fall empfehlen dir Freunde, Bekannte oder die Familie, dich selbst besser kennenzulernen, ganz einfach zu dir selbst zu finden. Denn, wenn du dich selbst gefunden hast und dich und deine Stärken besser kennst, dann wird dir schon klar werden, was du wirklich willst und was du gut kannst und beruflich tun möchtest. Und das ist gut so.

Lass uns weitergehen.Selbstfindung bedeutet herauszufinden, was du wirklich willst, was dir Freude macht. Bevor ich mit dir darauf näher eingehe, schauen wir uns noch weitere Beispiele aus meiner Praxis an

Sich selbst finden, wenn du draufkommst, dass du falsch bist

Was ist, wenn du bitter feststellen musst, dass du ein Leben lebst, was gar nicht deines ist.

Wenn du wirklich in dich gehst, können dir Dinge bewusst werden, die du eigentlich nicht sehen möchtest. Das herauszufinden ist aber ein wichtiger Prozess, der dich deinem wahren Ich näher bringt.

Beispiel Sabine

Sabine hat eine anspruchsvolle Position, sie ist Führungskraft und leitet eine Bankzentrale. Die Kollegen schätzen sie und sie erntet viel Lob. Sie hat genug Geld, den neuesten Audi, trägt Designerklamotten und Schmuck, fährt jedes Jahr in den Skiurlaub und jettet auf die Malediven. Alles grenzgenial. 

Aber, Sabine fühlt keine Zufriedenheit. Sie hat zwar alles, was das Herz begehrt, fühlt sich aber innerlich einsam, leer und obwohl ihr die Arbeit immer Freude bereitet hat, ertappt sie sich dabei, dass sie sich morgens überwinden muss, wenn sie in die Arbeit fährt. Sie muss sich motivieren und das fällt ihr zusehends schwerer.

Sie kann sich das im ersten Moment nicht erklären warum das so ist. Sie kann es zuerst nicht verstehen. Sie beneidet ihre Freundinnen, die voller Lebensfreude und Leichtigkeit ihren Job verrichten. Daniela hat sich ihren Kindheitstraum erfüllt und ist Regisseurin und Annett ist Modefotografin geworden. 

Sabine ist, sobald sie nicht im Arbeitsmodus ist, konfrontiert mit ihren Gefühlen der Leere und Dumpfheit. Was will ich wirklich? Fragt sie sich. Ich habe doch alles.

Früher wollte sie die weite Welt erkunden und irgendwas mit Reisen machen, aber daraus ist nichts geworden. Ihre Eltern haben ihr immer gesagt, das ist brotlos, vergiss so ein Künstlerleben, lern was Gescheites. Dann hat Sabine Wirtschaft und BWL studiert wie ihr Vater. Er war es auch, der ihr die Weichen für den Job gestellt hat. Sabine will das nicht zulassen. Diese Gedanken. Nein. 

Sie redet sich selbst schön, das mit dem Reisen, wäre eh nichts geworden, mein Vater hatte recht mit brotlos, ich bin grad nur überarbeitet, das wird schon wieder. Sie hat Angst.

Aber 3 Monate später ist es noch schlimmer. Sabine arbeitet mehr um sich abzulenken, sie will nicht wahrhaben, dass das, was sie sich aufgebaut hat, nicht wirklich ihr Leben ist. Sie lebt ein Leben, dass nicht ihres ist, sondern ein Wunschleben ihres Vaters für seine Tochter.

Weitere 3 Monate später ist sie Krankenstand.

Kommt dir das bekannt vor?

Worum geht es hier?

Sabine darf lernen ganz sie selbst zu sein. Sie darf ihre eigenen Bedürfnisse kennenlernen, ihre Träume zulassen lernen. Sie darf auf die Impulse aus Ihrem Inneren vertrauen lernen und sie darf sich abgrenzen lernen. Obwohl sie eine Führungskraft ist, bedarf es die Gleichwertigkeit auf Augenhöhe mit ihrem Vater und den Mut zu sich selbst zu stehen. Das ist alles Selbstfindung.

Sich selbst finden- wenn du immer wieder dasselbe Muster erlebst

Fühlst du dich verloren irgendwie, hast du das Gefühl, du bist nicht wirklich du?

Beispiel Sandra

In ihrer Kindheit erlebte Sandra Ungerechtigkeit. Ihre Schwester wurde von ihren Eltern bevorzugt, sie war immer die zweite. Sie durfte nicht sie selbst sein, sonst wurde sie geschimpft. Ihre Schwester konnte sich alles erlauben.

Das ging soweit, dass sich Sandra nichts mehr sagen traute. Sie wurde still und weinte im Stillen. Ihre Probleme musste sie für sich behalten, da sie bei ihren Eltern keinen Halt und keinen Trost fand, sondern eher bloßgestellt oder lächerlich gemacht wurde. So lernte Sandra alles hinzunehmen, sie lernte zu schweigen und zu schlucken.

Im Berufsleben erlebt Sandra nun seit Jahren dasselbe Muster. Sobald es einen Konflikt gibt, schweigt sie. Geschieht eine Ungerechtigkeit kann sie nichts über die Lippen bringen, fühlt sich wie gelähmt. Unfairness lässt sie einfach zu.

Sie sagt nichts, sie nimmt es hin. Die Kolleginnen integrieren sie nicht. Mehrfach wurde sie schon gekündigt, obwohl sie sich arbeitstechnisch nichts hat zu Schulden kommen lassen. Sie steht nicht mal für ihren Urlaub ein. Egal meint sie, Hauptsache weg. Rückzug. Irgendwann ist Sandra am Ende.

Worum geht es hier?

Sandra
darf wieder zu sich selbst finden lernen. Sie darf einerseits lernen, dass sie wertvoll ist, dass sie gut ist, dass sie geliebt ist, auch, wenn sie es von ihren Eltern nicht erlebt hat. Sie darf lernen, sich die Liebe, welche ihr gefehlt hat, selbst zu geben. Sie darf sich wieder spüren lernen. Anderseits ist es für sie wichtig, die Glaubensmuster aufzuspüren, die sie in der Kindheit gelernt hat und die sie heute behindern, dass sie für sich einsteht.

Sandra wird den Weg zu sich selbst finden, wenn sie beginnt echtes Selbstbewusstsein zu fühlen.

Du weißt ja vielleicht bereits, dass Selbstfindung bei mir auch immer mit echtem Selbstbewusstsein beginnt (Artikel), weil dadurch die Frage wer bin ich beantwortet wird. 

Im Beispiel von Sandra geht es bei der Selbstfindung also um

  • Selbstbewusstsein
  • Selbstliebe
  • Selbstvertrauen
  • Selbstwert zu entwickeln

und darum, herauszufinden

  • Was glaube ich?
  • Was habe ich als meine Wahrheit angenommen?
  • Welche Programmierungen habe ich?

Wenn es dir zum Beispiel so geht, wie Sandra, dann ist es wichtig, dass du wieder zu dir selbst finden kannst.

Dass du dich selbst lieben, akzeptieren und annehmen lernst, 
dass du deine Gefühle wahrnehmen kannst und sie ausdrücken kannst, 
dass du für dich einstehen kannst und dir treu bist, 


Das lernst du alles automatisch, wenn du beginnst dein Selbstwertgefühl zu stärken. Im Artikel Selbstwertgefühl stärken-die 3 wichtigsten Säulen beschreibe ich, wie Selbstwertgefühl entsteht und dass es auf den 3 Säulen Selbstbewusstsein, Selbstliebe und Selbstvertrauen aufgebaut ist.

Ebenso geht es bei der Selbstfindung darum Glaubenssätze zu identifizieren, nach welchen du funktionierst. Damit du deine Ziele erreichen kannst, ist das sehr wichtig.

Das waren jetzt nur 3 Beispiele und jede Geschichte ist individuell. Ich wollte dir einfach aus meiner Praxis Fallbeispiele zeigen, die alle zur Selbstfindung geführt haben. Und es gibt unzählige andere Lebensgeschichten.

Das heißt für dich, deine Geschichte mag ähnlich oder ganz anders sein. Wenn du dich auf die Reise der Selbstfindung begibst, verändert sich dein Leben und du kannst nur gewinnen.

Was bedeutet Selbstfindung wirklich?

Beim sich selbst finden, geht es immer darum:

Dich zu erfahren
Dich zu fühlen
Dich kennenzulernen
Zu lernen, Du Selbst zu sein
Dir erlauben, Du Selbst zu sein

In weiterer Folge eben

Deine Gefühle zu fühlen
Deine Grenzen zu fühlen
Deine Wünsche wahrzunehmen


und dann

Zu dir zu stehen
Zu deinen Gefühlen, Gedanken und Wünschen zu stehen
Zu deinen Grenzen zu stehen usw.

Alle diese Punkte gehören zur Selbstfindungsphase, sofern du bereit bist dich in den Selbstfindungsprozess zu begeben und gehen über das sich selbst hinterfragen hinaus.

Und wie du in den 3 Beispielen gesehen hast, kann das auch im ersten Moment bitter sein, wenn du erkennen musst bzw. darfst, dass du vielleicht etwas lebst, was nicht deines ist.

Du kennst sicher das Sprichwort:
Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.

Daher gehört auch ein anfänglich unangenehmer Moment zum Weg zur Freude.

Denn es ist wunderbar, wenn du endlich bei dir Selbst ankommst und dich spüren lernst. Das ist sehr berührend.

Sich selbst finden bedeutet, sich die Frage „Was ist meine Lebensaufgabe?“ zu beantworten

Bereits Mark Twain tätigte eine geniale Aussage:

„Die beiden wichtigsten Tage deines Lebens sind der Tag, an dem du geboren wurdest, und der Tag, an dem du herausfindest, warum.“ 

Um herauszufinden, 

was deine Lebensaufgabe ist,
was deine Ziele sind und
was dir wichtig ist
?

… ist es wichtig, dass du dich selbst spürst, dass du zwischen deinem Verstand und deiner Intuition zu unterscheiden lernst. Und genau hier sind wir wieder bei der Selbstfindung. Je mehr du auf deine innere Stimme hören lernst, desto mehr wirst du dich selbst finden. Siehe Punkt 2.

Also nochmal, primär geht es immer darum, dass du dich überhaupt spüren lernst und dann darum, was deine Ziele sein können und dazu bedarf es eben dich selbst kennenzulernen. Wir sind also wieder am Anfang beim zu sich selbst finden, der Selbstfindung.

Das heißt, wenn du dich fühlst, die Impulse aus deinem Inneren wahrnehmen kannst und ihnen auch treu bleibst, hast du dich schon zu einem gewissen Grad gefunden.

Es ist nicht schwer in dich hineinzuhören, übe es einfach immer wieder und du wirst dich – deine Seele wahrnehmen können.

Übung zum Hören deiner inneren Stimme:

  1. Schließe deine Augen und mach es dir irgendwo in Ruhe bequem
  2. Konzentriere dich auf deinen Atem
  3. Atme einige Male tief ein und aus
  4. Nun stellst du die Frage, die dich beschäftigt, in dich hinein. Hinein in dein Herz.
  5. Dann warte
  6. Oft ist die Antwort schon da, bevor du die Frage zu Ende gestellt hast

Manchmal dauert es ein Weilchen und du darfst diese Frage öfter stellen.

Sobald du nämlich bereit bist, hinzuhören, wird die Antwort kommen. Geh bitte davon aus, dass der lästige Kerl in deinem Kopf häufig und heftig dazu plappert. Lass ihn, er hat Angst um seine Position, wenn du auf deine Seele zu hören beginnst.

Wenn du etwas geübter bist, kannst du überall und jederzeit in dich hineinhören.

Übung zur Frage „wie weiß ich, was ich will?“

Deine Seele spricht immer mit dir. Sie zeigt dir, den Weg, deinen Lebensweg. Sie zeigt es dir durch Freude. Das heißt, wenn du Freude empfindest, bist du richtig.
Also kannst du dich immer fragen, 

Woran habe ich Freude? oder
Habe ich Freude daran?

Möchtest du neue Blogartikel, Videos, Angebote und Infos rund um Selbstwert ?

… Selbstbewusstsein, Glück und den wichtigen Lebensthemen direkt in dein Postfach? Dann trag dich einfach zum Newsletter ein.

Im Anschluss kannst du dir eine schöne Meditation, die “Meditation zu Dir Selbst”. downloaden. 

Berufliche Selbstfindung: Sich selbst finden, bedeutet herauszufinden, was deine Lebensaufgabe ist.

Jeder Mensch hat eine Lebensaufgabe und für diese Lebensaufgabe, hat er bereits Talente, Fähigkeiten und Fertigkeiten in sich angelegt. Das gilt auch für dich.

Der Traum deiner Freundin zum Beispiel ist, dass sie eine Klinik für Pferde eröffnen möchte. Willst du das auch? Wahrscheinlich nicht. Oder deine andere Freundin möchte einfach Tänzerin werden und die Bühnen der Welt erobern, du aber hast 2 linke Füße 😂 Du siehst, jeder hat in sich bereits Ideen dazu, was er gern sein möchte.

Gerade bei der beruflichen Selbstfindung sind diese einfachen Übungen und folgende Fragen hilfreich:

Übung zur beruflichen Selbstfindung

  1. Setz dich an einen Ort der Stille 
  2. nun atme tief ein und aus. 
  3. Suche dir ein Bild aus einem Fotoalbum, welches dich an deine Kindheit erinnert und anspricht. Eines, welches du gern betrachtest. 
  4. Begib dich nun gedanklich in deine Kindheit. 
  5. Fühle, rieche, höre, sehe, schmecke, taste… mit deinen Sinnen
  6. Mit deinen Sinnen triggerst du deine Vergangenheit und holst sie in den jetzigen Moment. Du bist jetzt wieder dieses Kind und alles ist möglich.
  7. Erlebe die Situation so intensiv wie möglich

    Dann Variante A
  8. Plötzlich hörst dich sagen, … ich will einmal x werden oder Mami, ich will einmal x werden, wenn ich groß bin. Lass dir Zeit, hab Geduld. Vielleicht musst du das einige Male wiederholen

    Oder Variante B
    Frag dich, Was für eine Arbeit möchte ich machen? Frage einige Male und warte dann, was kommt.

Fragen zur beruflichen Selbstfindung

  1. Setz dich gemütlich an einen Ort, wo du dich wohlfühlst und ungestört bist
  2. nun atme tief ein und aus und lächle
  3. Dann stellst du die 1. Frage 
    Lass dir Zeit, dann die 2. und zuletzt die 3. Frage. Vielleicht sprudelt alles schnell hintereinander aus dir so heraus oder du brauchst einfach etwas Geduld.

Wenn alles möglich wäre, was würde ich gerne machen?
Wenn ich alles Geld der Welt hätte, welchen Job, welche Tätigkeit würde ich am liebsten machen?
Was würde ich auch machen, wenn ich kein Geld dafür verdiene?

Nun gehen wir tiefer:

Das wichtigste bei der Selbstfindung ist die Beschäftigung mit folgenden Fragen.

Sich selbst finden bedeutet immer! Die Auseinandersetzung mit diesen 3 Fragen!

Sich selbst finden bedeutet nämlich herauszufinden wer du wirklich in Wahrheit bist!

Diese Fragen sind das wichtigste überhaupt, sie sind essentiell und wie bereits gesagt, die wenigsten Menschen gehen diesen Weg. Der Weg zur tieferen Selbstfindung ist immer über diese 3 Fragen, vor allem Frage 2 und 3, auf die ich in einem weiteren Artikel genauer eingehen werde.

Wer bin ich?
Woher komme ich?
Wohin gehe ich?

In diesem Artikel möchte ich mit dir die 1 Frage beleuchten:

Zu sich selbst finden durch die Frage: Wer bin ich?

„Was bedeutet Selbstfindung“ ist eine Frage, die weit über die obigen Punkte „dich zu erfahren und dich zu spüren etc.  hinaus geht. Ich würde mal sagen, wenn du in die Tiefe gehen willst, dann geht es nun darum herauszufinden

Wer das Du ist? Wer bist du wirklich?

Bist du also bereit?

Der Mensch ist nach dem Ebenmaße Gottes erschaffen. Wenn du dich selbst vollkommen kennen willst, dann ist es wichtig, dass du weißt, dass du ebenso aus 3 Persönlichkeiten bestehst, nämlich 

Körper, Geist und Seele. 

Das hast du sicher schon gehört. Doch, was heißt das genau? Genau das schauen wir uns jetzt näher an.

Der Körper


ist mit Sinnen ausgestatten und natürlich mit Gliedern, damit er handeln kann.

Dieser Leib hat ein eigenes Leben, dass sich vom Seelenleben unterscheidet.

Er lebt von der materiellen Nahrung.

Die Seele


ist ebenso ein vollkommener Mensch, die dieselben Bestandteile hat wie der Leib.


Leib und Seele sind nicht zu trennen, sie sind wie Eheleute.

Der Leib muss der Seele dienen und die Seele mit ihrem Verstand und ihrem Willen dem Körper.

Die Seele ist verantwortlich für die Handlungen, wozu sie den Körper benutzt. Und sie ist verantwortlich für ihre Gedanken, Begierden, Wünsche…

Der Körper kann nichts, weder glauben noch wollen, er ist das Werkzeug, der Tempel, das Haus der Seele. Er dient der Seele für ihre Ausbildung.

Das Denken, Lieben, Wollen und Handeln kommt aus der Seele.

Die Seele an sich würde nur einen höheren Grad einer instinktmäßigen Vernunft eines Affen besitzen, wenn da nicht der dritte Mensch wäre, der Geist.

Der Geist


wohnt in der Seele, genauer gesagt ist er im Herzenskämmerlein verborgen.

Nur durch den Geist, dem sogenannten Gottesfunken ist es der Seele möglich wahr von falsch und gut von böse zu unterscheiden.

Man nennt das auch die innere Stimme, oder das Gewissen.

Durch den Geist kann die Seele frei denken.

Ich denke, dass du nun langsam verstehen kannst, was mit Selbstfindung gemeint ist, sobald du tiefer gehst, oder? Schau weiter…

Was heißt Selbstfindung, ist demnach eine Frage, die ein breites Spektrum umfasst: Nämlich beginnend von der beruflichen Selbstfindung bis zum endlich sich selbst sein dürfen und bis zum Wichtigsten des Menschen in der Tiefe, Körper, Geist und Seele.

Glücklich sein im Leben oder mein Leben ist schwer- was willst du?

Du hast immer die Wahl! Wenn die Seele- also du den Weg ihres Herzens, was du sicher schon gehört hast, folgt, also auf die Stimme in ihrem Herzen hört, dann einigt sie ihren ihr von Gott gegebenen freien Willen, immer mehr mit dem Willen Gottes. Das führt zu Glück, Zufriedenheit, Lebensfreude. Ignorierst du aber konstant deine innere Stimme, wird das zu Trübsal, Umwegen und mehr Leid in deinem Leben führen.

Wie ist das Verhältnis von Körper Geist und Seele?

Sobald die Seele Mensch ist, bedarf sie einer Außenform– das ist der physische Leib.

Ebenso muss sie eine Füllung haben, das Innere, einen inneren Körper und dieser ist die Seele selbst. Und dann braucht es noch die Kraft, die Körper und Seele zusammenhält. Das ist der Geist, der Geist bedingt die Seele und den Leib. Verstehst du das? Ohne Geist gibt es keine Seele und keinen Körper.

Die ewige Essenz, der Geist, der Gott ist, ist die Liebe. Die Liebe ist die höchste Intelligenz und der Wille Gottes und diese Essenz erzeugt die Seelensubstanz gibt ihr die Form und ihr Wesen.

Dann passiert folgendes: Wenn der Mensch, wie du gesehen hast, geschaffen nach dem göttlichen Ebenbilde in seiner Dreiheit da ist, dann zieht sich der Geist in das hinterste Winkelchen zurück. In das Herzkämmerlein. Der Mensch erhält vom Geiste Gottes seinen freien Willen und Intelligenz. Wie vorher schon erwähnt, wäre die Seele ohne den Geist auf dem Stande eines Tieres, etwas besser vielleicht.

Die Seele fühlt sich dann getrennt von ihrem Geiste und lebt mal ahnungslos dahin. Aber sie kann äußere und innere Impulse empfangen aus ihrem inneren sich zurückgezogenen Geistfunken. 

Und genau darum geht es.

Je mehr du als Mensch die Impulse deiner Seele annimmst, also wenn wir noch tiefer gehen meine ich, wenn du als Seele die Impulse des in dir innewohnenden Geistes annimmst, desto mehr wird sie eins mit dem Geiste.

Das hat zur Folge, dass sie irgendwann, ich sage irgendwann die Kraft und Macht der unendlichen Schöpferkraft auch ausführen werden kann. Dann, wenn die Seele ihren freien Willen mit dem Willen Gottes geeint hat. Das ist der wahre Sinn des Lebens.

Die beiden weiteren Fragen 

Woher komme ich? und 
Wohin gehe ich?

lassen sich fürs erste leicht, kurz und knapp beantworten:

Du kommst aus dem Licht von Gott und du gehst wieder ins Licht zu Gott. 

Aber warum das, ist dann die Frage und auf diese Frage, werde ich in einem eigenen Artikel über den wahren Sinn des irdischen Lebens eingehen.

Diese 3 Fragen dienen dir aber immer, deinen Bewusstheitsgrad zu erweitern. Was meine ich damit?

Was bedeutet nun Selbstfindung wirklich?

Die Intelligenz und der freie Wille sind im Körper beschränkt, eingesperrt. Diese tägliche Erfahrung machen wir, du und ich. Wenn du aber beginnst, nach dieser unendlichen Intelligenz, nach dieser Kraft, nach dem unendlichen göttlichen Willen in dir zu suchen, bist du auf der wahren Selbstfindungsreise. Und das ist wahre Selbstfindung.

Sich selbst finden bedeutet Gott in dir zu finden. 

Es ist so unbeschreiblich schön, dir das hier zu schreiben. Ich wünsche mir das für dich von ganzem Herzen, dass du beginnst dich selbst zu finden.

Also nochmal:

Sich selbst finden, was heißt das? Wer ist das sich? Wie du jetzt schon gelesen hast, bist du 3 Personen in einer Person und alles ist Geist. Ohne Geist keine Seele und kein Körper.

Der Geist Gottes will sich selber wiederfinden.

Du wirst dich fragen, wozu das alles, wozu macht die unendliche Intelligenz das, oder?

Gott hat den Menschen nach seinem Ebenbilde erschaffen und wir alle sind sozusagen Götter im Embryonalzustand. Kinder Gottes. Sie will, Gott will, das wir ihm gleich werden. Das ist sein Ziel.Das notwendigste und wichtigste einer jeden Seele ist, dass sie in sich sucht und findet das Himmelreich Gottes im Herzen.

Wie lange dauert Selbstfindung?

Selbstfindung ist ein lebenslanger Prozess und hört nie auf. Er kann gar nicht aufhören, weil es eine wunderbare Reise zu dir Selbst ist. Hast du einmal Feuer gefangen, dann kannst du nicht mehr aufhören. Suchtfaktor nennt sich das. Aber nicht durch Drogen, sondern durch Liebe.

Varianten von Selbstfindungsphasen 

Schau dir mal diese Tabelle an:
Hier fällt alles unter den Begriff Selbstfindung. Du siehst, die Frage Wer bin ich?, wird in Punkt 1, 2 und 3 beantwortet. Alles ist richtig. Am gängigsten und bekanntesten in der Gesellschaft ist die Auseinandersetzung mit den Fragen in Punkt 1. 

Sich mit diesen oder ähnlichen Fragen auseinanderzusetzen, das wird groß teils unter Selbstfindung verstanden.

Die meisten Menschen, die Wege sich selbst zu finden, suchen, buchen oft zum Beispiel auch eine Selbstfindungsreise auf eine schöne Insel oder in ein Kloster. 

Das sind erste Schritte, sich für sich selbst Raum zugeben, um sich selbst und die eigenen Bedürfnisse, Wünsche, etc. kennenzulernen. Gerne begeben sich Menschen auch auf Seminare zum Malen, Fasten, Wandern etc. um mehr zu sich selbst zu finden.

Das sind alles verschiedene Möglichkeiten und natürlich Wege zur Selbstfindung. 

Bei diesen gerade beschriebenen Wege zur Selbstfindung befinden wir uns in Punkt 1. Natürlich gibt es, immer Überlappungen zu Punkt 2 und Punkt 3 ganz klar.

Punkt 1: Wer bin ich?

Welche Bedürfnisse habe ich?
Was will ich wirklich?
Was macht mir Freude?
Was möchte ich erreichen?
Worin bin ich gut?
Welche Ziele habe ich?
Wohin will ich in meinem Leben?
Was sind meine Werte?
Welche Werte möchte ich und lebe sie aber noch nicht?
Was brauche ich, damit ich glücklich bin?
Mit welchen Menschen will ich mich umgeben?
Welche Menschen tun mir gut und welche nicht?


Sich selbst finden bedeutet auch immer, deine Werte zu definieren.
Punkt 2: Wer bin ich?

Echtes Selbstbewusstsein erkennen
Selbsterkenntnis
Dir deiner Selbst bewusst werden. 
Erkennen, dass du weder dein Körper, noch dein Verstand, noch deine Gefühle bist, sondern ein geistiges Wesen, eine Seele mit dem göttlichen Geistfunken in dir
 
Dich zu erfahren
Dich zu fühlen
Dich kennenzulernen
Zu lernen, Du Selbst zu sein
Dir erlauben, Du Selbst zu sein
In weiterer Folge eben

Deine Gefühle zu fühlen
Deine Grenzen zu fühlen
Deine Wünsche wahrzunehmen

und dann

Zu dir zu stehen
Zu deinen Gefühlen, Gedanken und Wünschen zu stehen
Zu deinen Grenzen zu stehen usw.
Durch die Entwicklung von echtem
Selbstbewusstsein
Selbstliebe
Selbstvertrauen
Selbstwertgefühl
Punkt 3: Wer bin ich?

Tiefer eintauchen
Erkennen und erfahren, dass du ein Kind Gottes bist.
 
Erkennen, dass der Geist Gottes in dir wohnt.
 
Die Liebe zu Gott fühlen lernen.
 
Den Sinn des Lebens erkennen
 
Weitere Auseinandersetzung mit den Fragen woher komme ich, wohin gehe ich etc.
 
Dich zu einem besseren Menschen entwickeln. Negative Eigenschaften verändern und ausmerzen.
 
Gott ähnlich werden
Mit Gott das Leben verbringen
 

Was sind Selbstfindungsphasen?

Du kannst unter Selbstfindungsphasen Verschiedenes verstehen und wenn du unterschiedliche Menschen fragst, wird es höchstwahrscheinlich so sein, dass du unterschiedliche Interpretationen und Ansichten erhältst. Klassisch zum Beispiel wäre:

Durch Selbstfindung Antworten finden und Probleme lösen

1 Phase der Selbstfindung: 

Du hast ein Problem, ein Thema, du weißt etwas nicht, du kommst nicht weiter, du hast Unklarheit, du sollst eine Entscheidung treffen etc. 

2 Phase der Selbstfindung:

Du gehst in die Stille, du nimmst dir Zeit für dich oder du buchst ein Selbstfindung Coaching, eine Selbstfindungsreise, ein Wochenendseminar Selbstfindung und beschäftigst dich mit dem Problem durch Fragen aus Punkt 1 der Tabelle.

Lösungen gelangen in dein Bewusstsein, wenn du einen anderen Blickwinkel einnimmst: Insbesondere, wenn du dich mit Fragen, die deine Haltung, Werte, Vorlieben, Wünsche etc. betreffen, beschäftigst und nicht direkt mit dem Problem oder der dringenden Frage, die du zu beantworten hast. Plötzlich ist sie dann da, die Antwort oder der Geistesblick. 

Wisse, jedes Problem liefert unterschiedliche Lösungen mit sich. Immer!

3 Phase der Selbstfindung

Du bist dir nähergekommen, du konntest etwas klären, du hast dich erfahren, du fühlst dich dir selbst gegenüber, ein Stück näher.

Das gesamte Leben ist Selbstfindung

Eine andere Möglichkeit Selbstfindungsphasen zu verstehen ist, das gesamte Leben als Selbstfindung zu betrachten. Und dann sind wir bei dem Teil der Tabelle in Punkt 2 und vor allem 3.

Und alles ist richtig, weil einfach alles Selbstfindung ist, verstehst du?

Als 1 Selbstfindungsphase könnte man diejenige bezeichnen, welche ich in Punkt 1 aufgelistet habe.

Sich Zeit nehmen für sich
In die Stille gehen

Sich mit Fragen auseinandersetzen

Eine weitere Phase um zu dir selbst zu finden ist Punkt 2. Also eine Art tiefere Art der Selbstfindungsphase. Die meisten meiner Klienten kommen wegen Punkt 2 und Punkt 3 zu mir.

Sich seiner Selbst bewusst werden
Sich selbst lieben lerne
Sich selbst vertrauen lernen etc.

Und in der 3 Selbstfindungsphase geht es dann ganz in die Tiefe.

Was ist der Sinn des Lebens?
Warum bin ich hier?
Was habe ich hier zu tun?
Wie werde ich ein besserer Mensch
?

Phase 2 und 3 hören nie auf und vermischen sich natürlich auch!!! 

Kaum hast du dir einen gewissen Level an Selbstwert oder Selbstvertrauen angeeignet, bringt dir das Leben das nächste Level. Eine neue herausfordernde Situation. Weil Wachstum einfach nie aufhört und es genau darum geht, zu wachsen und sich zu entwickeln.

Vergiss nicht, wer stagniert, stirbt! 

Ich kann dir nur aus meiner eigenen Erfahrung und der meiner Klienten sagen, es ist so wunderbar in die Tiefe zu gehen und es wird immer schöner, erfüllter und unbeschreiblicher.

Es geht in erster Linie darum, dass du alle in der Tabelle aufgelisteten Punkte aus Punkt 1, Punkt 2 und Punkt 3 für dich fühlbar machst, indem du beginnst dir deiner Selbst bewusst zu werden. Wie weit du gehst und was für dich dran ist, bestimmst du natürlich selbst.

Wie ich ja bereits in vielen Blogartikeln geschrieben habe, gibt es einen Unterschied zwischen echtem Selbstbewusstsein und dem Selbstbewusstsein der klassischen Psychologie. 

Es ist wie in allen Dingen, es gibt Selbstfindung Coachings, in welchen es darum geht, viel Zeit mit dir selbst zu verbringen, welches aber über Selbstfindung Mediationen, Stille und Achtsamkeitsübungen und Selbstfindung Übungen nicht hinaus geht. Diese Übungen sind wunderbar und sehr hilfreich und für viele Menschen ist das schon ein gewaltiger Schritt zurück in die Lebensfreude.

Und dann gibt es Selbstfindung Coachings, in welchen dir dein Coach die wichtigsten Aspekte deines menschlichen Daseins lehrt bzw. dir diese erklärt. 

Hier handelt es sich dann um spirituelle Selbstfindung.

Auch in meinen Coachings gehe ich in die Tiefe, meiner Erfahrung nach ist das die beste Hilfe bei Selbstfindung.

Verstehst du, es ist ganz einfach. Wenn es um Selbstfindung geht, ist es das wichtigste das Selbst zu ergründen und dies sollte nicht ignoriert oder weggelassen werden.

Menschen die Selbstfindung suchen, wollen wieder glücklich sein. Daher darf bzw. soll das dauerhafte Glück, welches in Ihnen selbst verborgen liegt, die oberste Priorität haben, findest du nicht auch und verstehst du das?

Selbstfindung Online Kurse, Selbstfindung Seminare oder ein Kurs zur Selbstfindung sind oft auch leider nur als Selbstfindung Wochenendseminar gehalten und können aus meiner Sicht maximal einen ersten Input geben. Oft reicht es für Fragen aus Punkt 1, aber für Punkt 2 und 3 definitiv nicht. 

Persönlichkeitsentwicklung ist Selbstfindung! Vor allem im Bereich Punkt 1

Der Prozess der Selbstfindung, der sich in die Bereiche Punkt 2 und 3 zieht, ist Bewusstseinsentwicklung und die kann ich nicht mal schnell absolvieren. Spirituelle Selbstfindung hat immer mit Bewusstsein zu tun!

Warum ist Selbstfindung so wichtig?

Ohne Selbstfindung, also ohne, dass du bereit bist dich näher kennenzulernen, wirst du in deiner Problemsituation stecken bleiben. Deshalb ist zum Beispiel Selbstfindung nach Depression oder Corona so wichtig. 

Wann wollen Menschen sich selbst finden? 

Oder anders gefragt, warum bist du hier auf dieser Seite? Irgendetwas ist nicht rund in deinem Leben, du bist in einer Krise, du bist unzufrieden mit dir Selbst, du hast zu wenig Selbstbewusstsein oder Selbstwert, du bist einsam oder unglücklich stimmt`s?

Irgendetwas hat dich dazu gebracht, dich auf die Suche zu begeben.

Meist sind das eben folgende Gründe:

  • Krisen (Tod, Kündigung, Unfall, Krankheit, traumatisches Erlebnis)
  • Krankheit (Depression, Burnout, Ängste, Panikattacken)
  • kein oder zu wenig Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen, Selbstliebe, Selbstwert
  • Unzufriedenheit mit dir, deinem Körper und deinem Leben (Lebensbereiche: Finanzen, Beziehung, Familie, Freunde, Beruf)

Und wenn dem so ist, dann gratuliere ich dir jetzt mal, weil du dich auf die Suche begeben hast und das ist super!👏 Du hast es für dich erkannt und das ist der 1. Schritt.

Wenn du dich selbst finden möchtest und du bei der Selbstfindung Hilfe suchst, bin ich gern für dich da. 🤗

Warum wollen manche Menschen sich nie selbst finden?

Es gibt Menschen, die begeben sich nie auf den Weg der Selbstfindung. Sie brauchen, ihrer Meinung nach den Weg zu sich selbst nicht finden, weil einfach kein Bedarf ist. Sie kämen nie auf die Idee sich selbst finden zu wollen. Sie denken darüber gar nicht nach.

Warum?

Ganz einfach, es geht ihnen gut, sie haben alles, was sie brauchen in allen Bereichen ihres Lebens. Sie haben genug Geld, die Finanzen stimmen also. Sie sind erfolgreich, haben einen guten Job. Sie leben in einer super Beziehung und sie sind gesund. Kein Grund weiter zu denken. Oder?

Und ich sag dir, das ist Ok. Jeder darf sich in seinem Tempo weiterentwickeln.

Selbstfindung bedeutet auch herauszufinden, was deine Schwächen sind, damit du an ihnen arbeiten kannst und ein besserer Mensch werden kannst.

Um sich dich selbst finden zu finden, ist natürlich auch wichtig, dass du herausfindest, was deine Lebensaufgabe ist.

Du willst den Weg zu dir finden- Was nun?

Wenn du keine Selbstfindung Seminare oder Selbstfindung Kurse besuchen möchtest, weil es dir lieber ist, deine intimen Belange mit einem Selbstfindung Coach alleine zu bearbeiten, dann bin ich sehr gerne, wie schon erwähnt, für dich da.

Lass uns einfach unverbindlich in einem kostenfreien Gespräch plaudern. 

Hier kannst du dir einen Termin vereinbaren:

Calendly

Gemeinsam finden wir heraus, ob so ein Selbstfindung Coaching für dich jetzt der richtige Weg ist.

Mehr Infos zum Glücklichsein und ein kleines Geschenk für dich 😍

Möchtest du neue Blogartikel, Videos, Angebote und Infos rund um Selbstwert, Selbstbewusstsein, Glück und den wichtigen Lebensthemen direkt in dein Postfach? 

Dann meld dich einfach zum Newsletter an. Für dein Vertrauen schenke ich dir eine schöne Meditation, die “Meditation zu Dir Selbst”. 

Weitere Artikel, die für dich auch interessant sein können

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Über die Autorin

 

Autorin Carmen HintermüllerMag. Carmen  Hintermüller – Expertin für Selbstwert & Selbstliebe
Bewusstseinstrainerin, Lifecoach, Emotional- und Mentalcoach.

Seit 2006 selbständig in eigener Praxis und online.

Mit echtem Selbstbewusstsein, Selbstliebe, Selbstvertrauen und starkem Selbstwertgefühl für ein glückliches, zufriedenes, erfülltes Leben voller Sinn und Lebensfreude

Mehr über Carmen Hintermüller, ihre Arbeitsweise und diverse Ausbildungen