Wie du über Selbstbewusstsein, Selbstliebe und Selbstwertgefühl spüren lernst

von | 01.11.2017 | Selbstwert | 0 Kommentare

Denkst du, dass du wertvoll bist oder fühlst du es richtig in deinem und mit deinem ganzen Sein?

Du willst Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl spüren, doch du kannst es einfach nicht fühlen. Du denkst es! Du denkst es in deinem Kopf und sonst ist es nirgends.

Kennst du das? Viele meiner Klienten erzählen mir das immer wieder, dass sie zwar wissen, dass sie wertvoll sind, doch sie können es einfach nicht spüren.

Fühlen beginnt nie im Kopf, sondern immer im Herzen. Im Herzen ist immer der Schlüssel. Es ist ganz einfach: Wenn du im Denken bist, in Gedanken, wenn du tausende Gedanken hast und sie dich an zahlreiche Orte nur nicht ins Hier und Jetzt führen, dann konzentriere dich einfach auf dein Herz, dein physisches Herz.

Was heißt nun, konzentriere dich auf dein physisches Herz?

Du gehst mit deiner Aufmerksamkeit dorthin, wo sich dein Herz befindet und bleibst einfach dort. Du fühlst deinen Körper dort, du fühlst das, was dort ist. Dann wirst du bemerken, dass deine Gedanken weniger werden.

Hier ist DIE! effektivste Übung für dich, die ich täglich praktiziere.

Zu Beginn ist es nur eine Übung, doch diese kann dir immer mehr zur Gewohnheit werden.


1.TEIL

Beginne zu atmen

Atme tief ein und wieder aus und das einige Male

nun atme und konzentriere dich auch auf dein Herz.

Du konzentrierst dich also auf deinen Atem und spürst gleichzeitig dein Herz. Sonst nichts! und dieses Nichts ist soo viel!!! Mehr brauchst du gerade nicht zu tun.

tue das nun ein paar Minuten, solange du möchtest.

In deiner Herzgegend wird es warm werden, weit oder prickelig, egal was du fühlst, alles ist richtig. Es ist einfach anders. Vielleicht auch neu für dich.

nun sei bitte achtsam wenn du weiterliest.


2. TEIL

berühre nun mit deinen Händen deinen Körper und fühle ihn. Sanft und ohne Stress. Du kannst ihn dort berühren, wo du gerade magst. Alles ist gut und richtig.

Tue das und bleib da im Hier und Jetzt. Deine Aufmerksamkeit ist im Herzen und bei deinem Körper. Du fühlst beides gleichzeitig! Sonst nichts!

Atme tief, lächle und sei.


3. TEIL

Und nun bist du mit dir und deinem Körper. Einfach Sein. Sonst nichts! und wie schon oben gesagt, dass nichts ist so viel!

Verweile nun so lange wie du gerade Lust  und Zeit hast und komme immer wieder zu dir zurück. Das heißt, mach die Übung immer wieder. Auch wenn du z. B. in der Straßenbahn bist, dann mach halt nur Teil 1 ohne Berührung.

Du wirst bemerken, wie du Kraft schöpfst und die Kraft in deinen Alltag hineinziehen kannst.


Wie geht es dir bei dieser Übung?

Welche Gedanken hattest du gerade, als du last, dass du deinen Körper berühren sollst?

Schau, ob du eine Abneigung gefühlt oder gedacht hast, wie “Ma, oh, ach”… das kann nur ganz kurz, fast nur wie ein Hauch gewesen sein?

Falls du wahrgenommen hast, dass du eine Abneigung, wenn auch nur die winzigste gespürt oder gedacht hast, dann wisse das einfach fürs erste.

Diese kurzen oder auch längeren Momente der Abneigung, oder auch Momente des Ungewohntseins können dich noch ein Weilchen begleiten. Das ist vollkommen OK.

Was tust du dann?

Du machst die Übung und nimmst das einfach wahr. Mehr nicht!

Wenn du achtsamer wirst, wird es dir gelingen die Übung ohne den Gedanken  “ich muss/soll jetzt meinen Körper berühren” auszuführen und auch die Momente der Abneigung werden weniger werden.

Warum werden diese Momente, wo du Abneigung spürst, oder denkst weniger?

Wenn du dir dieser Abneigungsmomente deines Körpers oder von dir bewusst bist, dann machst du nichts anderes als, dass du sie “sein” läßt und nicht unterdrückst und dadurch schaffst du die Voraussetzung zur Heilung und Auflösung von ihnen.

So kommst du über Selbst-bewusstsein und Selbstliebe zu mehr Selbst – Wert – gefühl. Die Betonung liegt auf dem Gefühl! Weil du es spüren wirst!!!

Auch wenn du es sofort spüren möchtest, ist es wichtig ohne Erwartung zu beginnen.  Ich weiß, du willst sofort mehr Selbstwertgefühl spüren, und das am besten noch in der gleichen Sekunde :) und schnell. Aber. Lass einfach los. Lass deine Erwartung und dein Wollen los. Es darf und wird sich entwickeln.


Mehr Selbstwertgefühl zu spüren, beginnt mit Bewusstheit bzw. Bewusstsein für dich und deinen Körper.

Es entwickelt sich dann weiter, immer über die Liebe, die du immer mehr für dich und deinen Körper fühlen lernen kannst. 

Das Gefühl für deinen eigenen Wert – dein Selbstwertgefühl zu spüren, beginnt, wenn du ganz bei dir bist, in dir – dir bewusst bist- dir deiner Selbst immer mehr bewusst wirst –

dir deiner Selbst immer mehr bewusst bist.


Diese wunderbare einfache Übung bahnt dir den Weg dazu. UND! Diese “Übung” ist, wenn wir es genau nehmen keine Übung, sondern ein Seinszustand Ein wunderbarer Seinszustand.

Ich freue mich, wenn du diese Übung so genießt wie ich sie genieße.

 

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über die Autorin

 

Autorin Carmen HintermüllerMag. Carmen  Hintermüller – die Selbstwert Stärkerin

Bewusstseinstrainerin, Lifecoach, Emotional- und Mentalcoach.

Seit 2006 selbständig in eigener Praxis und online.

 

Mit echtem Selbstbewusstsein, Selbstliebe, Selbstvertrauen und starkem Selbstwertgefühl für ein glückliches, zufriedenes, erfülltes Leben voller Sinn und Lebensfreude

Mehr über Carmen Hintermüller, ihre Arbeitsweise und diverse Ausbildungen