Wie du dein neues Selbstwertgefühl erschaffst!

von | 15.04.2018 | Probleme & Krisen, Selbstwert, Ziele | 0 Kommentare

Erschaffe dein neues Selbstwertgefühl

und dabei immer zufriedener und glücklicher wirst!

Heute erzähl ich euch wieder aus meiner Praxis.

Fakt ist:

Nimm was bereits da ist!

Das was du willst und nicht hast, must du in Besitz nehmen, denn es existiert bereits.

Verstehst du, das Universum, die Schöpfung beinhaltet bereits alle möglichen Varianten und Realitäten. Du bist derjenige, der sich seine Realität selbst schöpft, indem du den Bereich in der bereits existierenden Realität beleuchtest.

Was heißt das für dich und dein noch nicht vorhandenes Selbstwertgefühl?

Ein Klient kam zu mir in die Praxis. Er wollte sein Selbstwertgefühl verbessern. Er fühlte, dass er nichts wert war. Auf Deutsch, er fühlte sich Scheiße (verzeih die Ausdrucksweise, aber so war es). Seine Gedanken waren immer, dass er nichts kann, dass alles was er macht, nichts ist und das er ein Versager ist.

Was kannst du tun, wenn du so denkst?

Wie kannst du ein gutes Selbstwertgefühl aufbauen?

Das wichtigste ist, dass du weißt, dass alles bereits da ist, also die Betonung liegt auf ALLES, also ALLEN MÖGLICHKEITEN die du dir vorstellen kannst. Sie existieren bereits.

DAS IST SCHÖPFUNG. Und diese Schöpfung ist bereits vollzogen, sie ist fertig. Vielleicht hast du gedacht, du bist derjenige der schöpft und dann entsteht etwas völlig Neues. NEIN! So ist es nicht. Es ist alles bereits da. Es existiert bereits.

Schöpfung ist das, was du durch deine permanenten Gedanken, also das, was du den ganzen Tag über denkst, beleuchtest. Du weißt, dass du über 60.000 Gedanken täglich denkst, unkontrolliert und es passiert einfach. Dieses ständige Mindgequatsche ist die klassische „Krankheit“ des Menschen an sich. So ist es einfach. Wir “ leiden“ alle daran. Ja leider, aber so ist es. Dieses Mindgequatsche ist deine Schöpfung, mit anderen Worten, dieser innere, oft lästige Dialog, den du nicht abstellen kannst, erschafft dein Leben, erschafft deine Realität!!!!

Das zum Verständnis. Aber zurück zu meinem Klienten.

Er fühlte sich miserabel, schlecht, klein, einfach scheiße und war dem Weinen nahe, er weinte, weil er die Hoffnungslosigkeit ständig fühlte. Er fühlte ein tiefes Loch. Er nahm Antidepressiva, weil er in einer tiefen Depression war.

Das war die Ausgangsbasis.

Was kannst du tun, wenn du dich auch so fühlst und was haben wir getan?

Was denkst du über dich? Welche Gefühle hast du für dich?

Wie ist dein Selbstbild?

  1. Wichtig ist, dass du eruierst, ganz klar, ehrlich und nüchtern, wie du über dich denkst und was du für dich fühlst. Das ergibt dein Bild über dich Selbst!
    DAS IST DEIN AKTUELLES BILD VON DIR SELBST!
  2. Dann frage dich: Wie möchte ich sein? Wie will ich wirklich sein?
    Schreibe es auf! Das ist ganz wichtig!!! Schreibe auf, wie du sein willst! Wie sollst du sein? Beschreibe dich!
    Wenn du das aufgeschrieben hast, dann wisse, dass das dein NEUES BILD VON DIR IST!!!
  3. JA!!!! DAS BIST DU!!!!
  4. und wisse, du existierst in dieser Form bereits! Was du nun tun musst ist, das bereits existierende Bild von dir in Besitz zu nehmen, in dem du immer und immer wieder dorthin gehst, es dir vorstellst und neue positive Gefühle fühlst und neue positive Gedanken denkst!!!!
  5. Du kennst den Auspruch “ Du bist deines Glückes Schmid“ oder?
    Das ist genau das, was ich dir hier sage!
  6. Erschaffe dich NEU!!!
  7. Und habe Geduld!

Mein Klient und sein neues Bild von sich selbst.

Ich erzähle dir das, weil ich es immer wieder ähnlich erlebe und überzeugt bin, dass es dir mit hoher Wahrscheinlichkeit ähnlich geht und du so davon profitieren kannst.

Ich begann mit meinem Klienten, nennen wir ihn Patrick, sein altes und sein neues Bild von sich selbst zu finden, aufzuspüren, zu entdecken.

Was passierte?

Wie wir dabei waren sein neues starkes, großes, kraftvolles Selbst zu integrieren (das ist der Prozess, wo in dein System neue positive Strukturen und Muster verankert werden), sagte er mir, dass das große für ihn so künstlich wäre. Ja, das was er wollte, empfand er, wie wir es umsetzen wollten, als künstlich und surreal.

Es ist vollkommen normal, dass dir dein neues Selbstbild zuerst künstlich und komisch vorkommt!

Dein jetziges Bild von dir mit deinen Gedanken und Gefühlen ist dir vertraut, es ist normal, es ist alltäglich. Es ist deine Gewohnheit. Du lebst es. Deshalb ist es auch fix und fest in deinem Sein verankert.

Das ist ja auch dein Problem. Du möchtest dich ja verändern.

Dein neues Bild, das was du sein willst, die Person, die du sein willst, die willst du zwar sein, aber alles ist neu für dich, ungewohnt, komisch, falsch anfühlend, eigenartig, übertrieben und künstlich.

Bitte, ich sag dir aus Erfahrung, das ist vollkommen normal und bei den meisten Menschen der Fall.

Erinnere dich, wie du Radfahren, Autofahren, Motorradfahren oder einfach etwas Neues gelernt hast. Es war neu, komisch, unsicher und eigenartig für dich. Oder? Genau so war es, ich kann es zumindest von mir behaupten!

Willst du dich, dein Selbstwertgefühl neu erschaffen, dann musst du auch Neues wagen und tun!

Bitte nimm in Kauf, dass es zuerst neu, komisch, eigenartig, übertrieben und künstlich ist.

Es muss dir erst zur neuen Gewohnheit werden!

Die Gefühle die du hast, wenn du dein neues Bild von dir kreierst, dein neues Bild schöpfst aus dem unendlich großen Pool, der schon vorhanden ist, dürfen zu beginn komisch sein.

Ich verspreche dir!!! Du wirst dich von Tag zu Tag besser, stärker, größer und immer wohler fühlen, denn das nun zu Beginn Unbekannte, wird dir vertrauter und du gewöhnst dich daran. Du erschaffst eine neue Gewohnheit.

Ich wünsche dir viel Freude, gutes Gelingen und viel Durchhaltevermögen. Schreib mir bei Fragen oder Anregungen und Wünschen.

Ich freu mich :)

Deine Carmen