Wahre Ursachen von Burnout

Was die wahre Ursache von Burnout ist

und wie du durch Selbsterkenntnis den ersten Schritt zur Heilung setzt.

Es gibt viele Definitionen für Burnout. Eine davon ist:

„Burn-out-Syndrom: Emotionaler, geistiger und körperlicher „Erschöpfungszustand nach einem vorangegangenen Prozess hoher Arbeitsbelastung, Stress und/oder Selbstüberforderung.“ (Großes Wörterbuch Psychologie; Compact, 2007).“

Die Betonung möchte ich auf Selbstüberforderung legen, denn Stress und ein Prozess hoher Arbeitsbelastung sind nicht etwas, in was du nicht eingreifen kannst!
Aber eingreifen kannst du eben nur dann, wenn du die richtige Programmierung hast. Und hier sind wir schon mitten in der Ursache.

Stress und eine hohe Arbeitsbelastung kommen nicht einfach über dich. Du bist Teil dessen, du bist ein Mitspieler! Daher lässt sich alles auf deine hohe Selbstüberforderung reduzieren.

Es gibt viele Auslöser, aber nur eine Ursache!

Auslöser kann verschiedenes sein: Stress, Arbeitsüberforderung, Krankheit des Partners/Kindes, Jobverlust…. ABER! was steht bzw. steckt dahinter?

  • Du kannst nicht NEIN sagen!
  • Du musst immer helfen für Anerkennung und Lob!
  • Du willst alles perfekt machen für Anerkennung. Du weißt es vielleicht sogar vom Verstand her, dass das nicht notwendig ist, aber du gehst immer weiter, weil etwas dich innerlich antreibt, du kannst einfach nicht anders.
  • Du hast Angst.

Egal welche Auslöser auch existieren, die wahre Ursache liegt immer in einer Grenzüberschreitung der Botschaften, Signale und Hilferufe deines eigenen Körpers und deiner Seele…

weil du immer und zu allem JA sagst.

Was ist Burnout?

Burnout ist das Endergebnis, das Resultat einer langen Reise der Grenzüberschreitung, der Selbstverleugnung, der Selbstmissachtung, der Ignorierung der eigenen Gefühle, der Bedürfnisse und der Signale deines Körpers und deiner Seele!

Aber warum? Wo beginnt es?

Es beginnt immer bei deinem natürlichen Selbstgefühl, als du noch ein Kind warst.

Ein Kind fühlt sich in Ordnung so wie es ist. Das ist der natürliche Seinszustand den wir alle als kleines Baby noch hatten.

Was passiert dann?

Dein natürlicher Seinszustand mit der Programmierung

„Ich bin Ok, so wie ich bin. Ich bin Ok, weil ich bin.“

verändert sich zu

„Ich bin Ok, wenn ich entspreche.

Ich bin Ok, wenn ich leiste.“

Und die Reise beginnt…

Du wächst hinein in eine Gesellschaft mit ihren Strukturen, erfährst Liebe, Zuneigung, Zärtlichkeit, Aufmerksamkeit, Anerkennung, Zuspruch, etc… wenn du so bist wie es von dir erwartet wird. Du verbiegst dich.

Die Ausmaße sind natürlich unterschiedlich und individuell verschieden.

Sei aber gewiss:

Alles hängt von der Verbindung, die du zu dir selbst hast ab! Das ist die wahre Ursache von deinem Burnout!

Es ist immer die mangelhafte Verbindung, die du zu dir selbst hast, es ist das Gefühl, das dir für dich selbst fehlt!

Und dahinter, hinter der mangelhaften Verbindung stehen deine gespeicherten Programme, auf denen dein Burnout wachsen kann oder gewachsen ist.

Die Ursachen sind deine inneren Programme, die dich über deine Grenzen gehen lassen.

Aber:

Du kannst dir helfen! Das ist das Wunderbare!!!

im Vergleich dazu:

Was tut jemand mit einem guten Selbstgefühl bei Druck, Stress und Überforderung?

Dieser jemand wird das Spiel auf Dauer nicht mitspielen, sondern Nein dazusagen. Solche Jemande kennst du sicher, sie kündigen sogar, weil sie Dinge einfach nicht mit sich machen lassen.

Was steckt noch dahinter?

Du meinst jetzt, jaja das ist so leicht daher gesagt, dass man Nein sagt, wenn da nicht die Angst wäre.
Die Angst vor dem Jobverlust mit all seinen Konsequenzen, denn du hast ja vielleicht einen gewissen Lebensstandard mit Verpflichtungen, mit Krediten etc. Das stimmt und deshalb gibt es dazu einen eigenen Beitrag, in dem es darum geht wie du mehr ins Vertrauen kommst, in Gewissheit und Zuversicht.

Welche Programmierung hast du? Betrachte dich und dein Leben wie einen Film!

Natürlich kann es eine Krise sein, die ein Burnout auslöst, eher mitauslöst. Es kann Dauerstress und Arbeitsüberforderung sein. Doch das sind Auslöser nicht Ursachen, das weißt du jetzt. Nimm dir jetzt Zeit und frag dich selbst, immer wieder, schau dich an, betrachte dich. Schau dich und dein Leben an von außen, wie einen Kinofilm, dann kannst du es leichter erkennen.

Was ist noch wichtig für dich?

Wenn du spürst, es ist etwas nicht in Ordnung, du spürst dich nicht mehr, du funktionierst nur mehr, du bist wie ferngesteuert und hast schon Symptome, alles wird dir mehr egal, dann ist es für dich nicht wichtig in welchem Stadium du bereits bist, denn das kann eher bedrohlich oder beängstigend sein.

Wichtig ist dein Selbstbild über dich, welches sich auf 2 Grundprogrammierungen, neben natürlich vielen anderen, reduzieren lässt. Und für dich ist ein Parameter wichtig. Dein Gefühl! Auch wenn du gerade schon kaum oder nichts mehr fühlst!

Was kannst du nun selbst tun? Beginne dich selbst zu programmieren! Jetzt!

Du stellst dir die Frage:

  1. Fühle ich mich?
  2. Und du gibst dir die Antwort! Ja. Ich fühle mich! Auch wenn du dich nicht fühlst!
  3. Wie fühle ich mich? 
  4. Und du gibst dir selbst wieder die Antwort! Ich fühle mich gut, energiegeladen, kraftvoll. Auch wenn du dich schlecht fühlst.
  5. Geht es mir besser?
  6. Und du gibst dir selbst wieder die Antwort! Ja von Tag zu Tag ein bisschen mehr.

Weitere Übungen gibt es im nächsten Blogbeitrag!

Lese mehr über Burnout und was du noch tun kannst um da wieder rauszukommen in meinen nächsten Blogbeiträgen. Lerne auch einfache Möglichkeiten und Übungen kennen, die dir helfen, dir selbst zu helfen.

Schreib mir wie es dir geht, welche Erfahrungen du gemacht hast… ich freu mich und antworte dir natürlich. :)

 

2 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.