In 3 Schritten schwierige Situationen im Leben meistern

von | 20.02.2020 | Depression, Probleme & Krisen | 0 Kommentare

Um was geht es im Leben?

Um was geht es dir im Leben?
und um was sollte es dir unbedingt auch gehen, falls es bis jetzt noch nicht in deinem Leben vorhanden ist.

Du hast dich vielleicht über das Titelbild gewundert. Da sitzen Menschen im Kino.

Ich bin mir sicher, dass du schon im Kino warst und je nachdem welcher Film es ist, bist du wie im Film, du bist so berührt, du weinst vielleicht sogar oder bist wütend und zornig. Ich wähle gezielt Filme, weil ich dann oft noch lange danach in dieser Schwingung bin. In dieser Stimmung. Wie in einem anderen Film. Kennst du das? Du kommst aus dem Film, bist noch total geflasht und dann ebbt das langsam wieder ab.

Du bist so mit einer Rolle im Film verbunden, dass das so ist. Das kennst du oder?

Und dann sagst, naja ist ja eh nur ein Film.

Das Leben ist genauso ein Kino! Das physische Kino.

Verstehst du, du hast verschiedene Rollen, Mutter, Vater, Liebhaber, Putzfrau, Köchin, etc…

Da ist das Leben mit deiner Rolle und da bist du, du Seele und wenn du dich zu sehr verstrickst, leidest du.
Und das ist dasselbe, du gehst ins Kino und sitzt im Film – detto du bist Seele und gehst ins Leben.

Was ist der Sinn des Lebens generell?

Hast du dich das schon gefragt?
Und warum bist du hier auf der Erde?

Nehmen wir ein Beispiel an: Irgendwas passiert in deinem Leben und wusch bist du von einer Sekunde auf die andere im Keller. Da gibt es dann den Begriff der Resilienz, der Widerstandsfähigkeit, dass du, wenn du reslilent bist, mit solchen Situationen umgehen kannst. Ich spreche nie von Resilienz, sondern von Verbundenheit.

Verbundenheit geht viel tiefer als Resilienz!

Was machen die meisten Menschen, sie hadern, sie schimpfen, sie leiden, sie jammern, sie sind frustriert und sie beschweren sich, warum die Umstände so schlimm sind, das Leben so hart, so schlecht etc.
Die Mehrheit der Menschen agiert so. Leider.

Wie kannst du nun im Fluss bleiben und weniger leiden, wenn das Leben dir unangenehme Sachen zuspielt? 

1 Schritt:

Mach dir bewusst, genau so wie es jetzt ist, du hast es dir so geschöpft, du hast es dir kreiiert, du hast es manifestiert, materialisiert. Du selbst. Kein böser Nachbar, oder ungerechter Chef, kein ungerechtes Leben etc. Du allein!

Es gibt keine bösen Umstände, Menschen und Situationen. Du ziehst sie ins Leben, das ist das erste, was du tust. Du sagst, OK, ich weiß zwar grad nicht warum, ich mir so einen….Schas gemacht habe, ich weiß aber mit Sicherheit, ich bins gewesen… und nicht die bösen, schlimmen Umstände, oder das Universum, dass es nicht gut mit mir meint und schon gar nicht der ungute Nachbar. OK?

Jetzt denkst du vielleicht, so ein Blödsinn, ich habe mir in dem Leben nichts vorzuwerfen, ich hab nichts gemacht, ich hab nicht gestohlen, ich hab niemand umgebracht, ich habe nicht randaliert.  Ich bin immer nett, freundlich, hilfsbereit und es ist alles so gekommen. Das Leben bringt mir das- das ist doch ungerecht, oder?

Und wenn du dich noch nicht mit Bewusstseinsentwicklung auseinandergesetzt hast, ist es normal, dass du eine Wut auf Gott, auf die Welt entwickelst und zu hadern beginnst.

Entdecke das Gesetz des Karmas

Ja, dann möchte ich dir, falls das neu für dich ist, vom Gesetz des Karmas erzählen. Karma ist immer Ursache und Wirkung. Du bist Teil des Göttlichen Geistes und kommst als Seele auf die Erde in den Körper um Erfahrungen zu machen mit Emotionen, du willst Sex haben, lustvoll essen, Gewalt oder Zärtlichkeit spüren, all das. Und du als Seele bist nicht das erste Mal auf der Welt, du kommst immer wieder, inkarnierst dich um Erfahrungen zu machen, um zu wachsen und auf dieser Reise, machst du Erfahrungen mit allem Möglichen. Es ist wie ein Konto, wie eine Waage, das heißt, wenn du was Negatives gemacht hast, belastest du dein Konto.

Wohlgemerkt, wir sind hier um alles zu erfahren, denn im Licht haben wir keinen physischen Körper und wir wollen Emotionen erleben. Sonst ist es langweilig auf die Dauer da oben.

Das heißt, wenn du auf die Welt kommst, hast du schon einen Rucksack mit, du hast bereits ein Schwingungsmuster, das ein Schwingungsmuster resoniert hier, aber bitte und das ist wichtig, du kannst es verändern! Das ist die Ursache, warum dir gewisse Dinge widerfahren, aus deiner Sicht vielleicht ohne Grund!

Dir widerfährt immer nach deiner Eigenschwingung!

Wichtig ist, übernimm die volle Verantwortung! Weil du willst ja Schöpfer und nicht Opfer sein, oder?

2 Schritt: 

Geh in die Beobachterrolle!

Beobachte, was passiert, wie geht das?

Beschreibe das, was da abläuft wie ein kleines Kind. Aha,… sei hellwach, nutze deine Sinne und beschreibe….was da läuft. Nicht ich fühl mich miserabel, mir geht’s so schlecht, ich bin so frustieriert..NEIN, du sagst ich sehe da, ich beobachte, dass, ich nehme Frust wahr etc. Das ist, wie wenn du einen Schritt zurück steigst.

3 Schritt:

Ich bin in dieser Welt, aber nicht von ihr. Du bist in dieser Welt, du Seele bist ewig und unveränderlich und bist jetzt in diesem physischen Körper. Du als Seele bist jetzt in diesem Spiel, in diesem Film, in diesem Theater.

Das ist der Spruch von Jesus Christus. Jesus ist die Person, in der das Christusbewusstsein auf die Erde gekommen ist.

Kommen wir wieder zum Sinn des Lebens.

Jeder hat eine Lebensaufgabe und es gibt den übergeordneten Sinn im Leben

so nenne ich das jetzt mal.

Wenn du mit dir in Verbindung bist, dann spürst du die Impulse deiner Seele, die Seele ist ein Teil des göttlichen Geistes! Und kannst deine Lebensaufgabe leben. Der Indikator ist Freude.

Was dir wichtig sein soll in deinem Leben!

Und das ist mir so wichtig, Im Leben geht es nur um die Liebe, immer mehr in die Liebe zu gelangen. Gott ist reine Liebe.
Die Liebe zu finden, Gott zu finden, ihn zu entdecken, zu spüren, eins mit ihm zu sein.

Gott ist das Absolute und auch das Persönliche

Er ist Vater Mutter Gott und deine irdischen Eltern sind Stellvertreter.

Welchen Stellenwert gibst du ihm?

Jeden Tag bekommst du 24 Stunden geschenkt und das ist nicht selbstverständlich, dass du jeden Tag wieder aufwachst.

Wie oft denkst du an ihn?

Er schenkt dir 24 Stunden am Tag, wie oft ist er in deinen Gedanken?

Wie oft fühlst du für ihn?

Schenkst du jetzt bewusst Gott deine Liebe?

Nicht ich glaube an Gott, …das ist nicht dasselbe!

Der Sinn des Lebens ist Gott zu entdecken, zu lieben und zu verwirklichen. Verwirklichen heißt, dass du nicht mehr inkarnieren musst -lass das gerne mal auf dich wirken 🤗


Was kannst du sonst noch tun?

Denk an das Kino.

Es hilft nicht, wenn du das, was ich dir jetzt sage, dann machst, wenn der Notfall da ist. Es geht um Regelmäßigkeit, um Integration in deinen Alltag.

Binde in deinen Alltag diese kleine Bewusstseinsübung ein:

Schau dich um, atme und dann denk dir folgende Worte oder sprich sie gern auch laut aus:

„Das ist alles nur ein Traum, das ist der physische Traum, das ist nicht real.“

Wenn du ein Kurs in Wundern kennst, da geht’s auch drum.

Das heißt nicht, dass du nicht mehr genießen sollst, genieße was das Zeug hält und verstricke und binde dich nicht, mach dich nicht abhängig.

Genieße in Dankbarkeit

Mach dir bewusst, dein Eigentum gehört dir nicht, sei dankbar, dass du es benützen kannst jetzt. Denn es kann morgen vorbei sein, es kann die Firma Konkurs machen, ein Meteorit schlägt ein, ein Feuer bricht aus, was auch immer.

Und vor allem ist alles nur geliehen, denn du kommst nackt und gehst nackt.

Wenn du das verinnerlichst, lebst du besser und du wirst schneller aus unangenehmen Situationen aussteigen!

Ich bin gerne für dich da, wenn du im 1:1 Coaching von mir an die Hand genommen werden möchtest, um das zu fühlen.😊