Trennung? Wie du es schaffst dich zu trennen!

von | 18.08.2020 | Partnerschaft, Angst | 0 Kommentare

Trennung

Wie schaffe ich die Trennung?

Du warst sicher schon einmal in einer Beziehung oder Ehe und dich hat die Frage „Wie schaffe ich es mich zu trennen“ oder die Frage “ Wie schaffe ich es mich von ihm/ihr zu trennen“ Wochen,- Monate,- oder vielleicht sogar Jahre lang beschäftigt. Glaub mir, ich kenn das auch von der Zeit vor meiner Trennung.

Meistens ist es so, dass du dir die Beziehung schön redest, dass du dir die positiven Eigenschaften deines Partners/in immer wieder vor Augen hältst und hoffst, dass es besser wird. Oder?

Das ewige Rad der Wiederkehr vor einer Trennung

Und wenn du ehrlich bist, ist es immer wieder dasselbe.

Streit- Gedanken der Trennung- Versöhnen- es geht ein bisschen- und dann ein falsches Wort und wieder
Streit- Gedanken der Trennung- Spinnen oder Schweigen- versöhnen- gute Vorsätze machen- kurz wieder lieb für ein Weilchen und dann wieder dasselbe
in verschiedenen Varianten natürlich

Kennst du den Film „Und täglich grüßt das Murmeltier?“ genau so fühlst du dich, oder?

Weil du Angst hast und in einer Abhängigkeit bist, fällt dir eine Trennung schwer?

Oft hast du dir vielleicht schon gedacht, ich kann nicht mehr, ich will nicht mehr, ich halt es nicht mehr aus, aber

Ich habe nicht den Mut mich zu trennen
Ich weiß nicht, wie ich das schaffen soll
Ich habe ja immer noch Hoffnung, dass es wieder wird.
Ich traue mich einfach nicht darüber.

Es geht jetzt nicht um Trennung!

Ja du hörst richtig, lass dir bitte sagen, dass es jetzt in diesem Moment, wenn du solche Gedanken hast, noch nicht um Trennung geht! Das wäre zu früh für viele. Vielleicht gehörst du zu denjenigen Menschen, welchen es reicht und die einfach die Sachen packen, Tschüs sagen und dahin sind sie. Das gibt es natürlich auch, doch die meisten Menschen können und schaffen das so nicht. Ich habe vor Jahren ganze 2 Jahre gebraucht, bis ich innerlich so gereift war, den Schritt zu wagen. Doch es kann einfacher gehen. Das wusste ich damals nicht. Heute haben diese Tipps aus dem Coaching schon vielen sehr geholfen, einfach ihren inneren Prozess beschleunigt.

Trennung ist nicht der 1. Schritt! Vor der Trennung kommen viele andere Sachen, die dir dabei helfen, Sätze wie „ich habe nicht den Mut mich zu trennen“ oder „ich weiß nicht, wie ich es schaffen soll, zu entkräften

Wie kannst du sozusagen deine Trennung vorbereiten?

Bis jetzt hast du dich damit beschäftigt, warum es nicht so einfach ist, dass es dir nicht leicht fällt, wie es denn werden soll mit dem wenigen Geld, dass dir die Kraft fehlt usw. Es gibt tausende Dinge, die du dir wahrscheinlich täglich erzählst und somit nicht vom Fleck kommst. Du bleibst in dieser negativen Energie, bzw. Schwingung stecken.

Mach dir bitte bewusst, mit diesen Gedanken drehst du dich im Kreis und die Wahrscheinlichkeit, dass du in ein paar Jahren noch drin steckst ist eher höher. Also, was kannst du tun?

Was will ich, was macht mir Spaß und wo will ich wirklich hin?

Jaaa, genau darum gehts, WAS MACHT DICH AUS? WAS WILLST DU VON HERZEN ❤️?

Hast du dir bis jetzt gewisse Dinge nicht erlaubt?
Gab es etwas, was du schon immer tun wolltest, es aber aufgegeben hast wegen der Kinder, dem Mann, der Familie etc.?

Stell und beschäftige dich mit solchen Fragen, bevor du an Trennung denkst

Wie möchte ich wohnen?
Welche alten Freundinnen möchte ich treffen?
Wo möchte ich hinreisen?
Welches Hobby möchte ich mehr machen?
Was will ich noch lernen?
Will ich noch eine Ausbildung machen?

Wenn alles möglich ist, was wäre das alles? Schreib alles für dich auf und dann … Es ist zu jedem Zeitpunkt immer ALLES möglich, außer du beschränkst dich und sagst, das geht nicht, dann machst DU! die Tür zu!

Beginne das, was du willst zu tun, physisch und im Geiste!

Warum?

Weil du so aus der negativen Schleife deiner bisherigen Gedanken, das etwas nicht geht rauskommst, die Energie veränderst und dir ein energetisches Feld von dem erschaffst, was du wirklich willst.

Übe dich täglich!

ja ja ich mach mal,… dann machst du ab und zu mal und vergisst dann wieder drauf. NEIN! So wird das garantiert nichts. Du willst Veränderung? Dann go for it.

Übe täglich, geh täglich in deine neuen Bilder deiner gewünschten Realität und tu auch physisch täglich etwas dafür. Zum Beispiel, dass du 1 Tag wandern gehst, wenn du das gern tust, eine Freundin triffst, im Internet dein Hobby recherchierst, nach Wohnungen googelst, die dir gefallen etc.

Was passiert dadurch und wie wirkt sich das auf deine geplante Trennung aus?

Neue kraftvolle Gedanken kommen automatisch

Wenn du dran bleibst, wirst du sehen, wie GANZ AUTOMATISCH neue Gedanken bei dir auftauchen und die Gedanken von

Ich habe nicht den Mut mich zu trennen
Ich weiß nicht, wie ich das schaffen soll
Ich habe ja immer noch Hoffnung, dass es wieder wird.
Ich traue mich einfach nicht darüber. 

weniger werden
weniger stark sind
so nebenbei mal auftauchen und vor allem sie werden dir egal werden und irgendwann gar nicht mehr kommen, weil die neuen Gedanken wie,

es ist so cool mein neues Leben
das hätte ich nie gedacht, dass es so leicht gehen kann
es macht so Spaß mit mir zu sein und ähnliche andere bei dir auftauchen werden und die werden immer

stärker
kraftvoller
machtvoller und weisen dir deinen Weg!

Also, das ist das, was du jetzt tun kannst, wenn du dich trennen willst bzw. Trennung vorhast.

Was kannst du noch unterstützend machen, um deine Trennung vorzubereiten?

Gehen wir nochmal retour zu dem Kreislauf, du weißt schon, Streit, Aussprache, Versöhnen, es geht eine Weile, Start von vorne..etc..

Wenn du erkennst, dass es immer wieder gleich abläuft, dann frage dich.

Will ich so weiterleben?
Kann ich ihn/sie so nehmen wie er/sie ist auf Dauer?

Stell dir diese Frage nicht nur einmal, sondern täglich mehrmals während du parallel dazu in deine neue Realität eintauchst.

Probier es für dich aus. Wenn du Hilfe brauchst, bin ich gern für dich da im 1:1 Coaching. Oft gibt es noch andere Strategien bevor es wirklich Trennung braucht, bzw. wenn du diese kennst, willst du eine Trennung vielleicht gar nicht mehr.

Schreib mir gern für ein kostenloses Erstgespräch, wenn du möchtest.

https://calendly.com/carmenhintermueller

Ich freu mich dich kennenzulernen. 😍

Deine Carmen