Je mehr du zu dir stehst, desto mehr Selbstliebe entwickelst du

Wie du ganz zu dir stehen kannst und so deine Selbstliebe stärkst!

Kennst du Situationen, wo du etwas nicht willst und es ist aber trotzdem da? Und du versuchst dann es zu verdrängen, dir harmlos zu reden, zu verleugnen oder zu ignorieren? Die Folge daraus ist, dass es dir nicht gut geht, du dich unwohl fühlst etc…

Zu dir stehen, was heißt das denn?

Das bedeutet, dass du alles was in dir ist, annimmst!

Deine Gedanken, Gefühle, Stimmungen, Launen, Worte, Taten

Alles was in dir im jetzigen Moment ist, ist da. Es ist und hat seine Daseinsberechtigung.

Selbstliebe bedeutet, genau das,

was da ist anzusehen und anzunehmen :)

Du hast also immer die Wahl zwischen ANSCHAUEN oder WEGSCHAUEN! Du entscheidest.

Ein oft vorkommendes Beispiel:

Du hast Streit mit deinem Vater, es endet darin, dass der Kontakt abbricht. Ihr redet nicht mehr miteinander. Für dich ist das Thema gestorben. Dein Vater existiert nicht mehr für dich. Seit mehr als 5 Jahren hast du nicht mehr mit ihm geredet. Doch ab und zu  kommen Impulse, kurze Gedankenimpulse, dein Vater erscheint in deinen Gedanken. Du drückst es weg. Es darf nicht sein!

Du würgst es ab
Du lässt es nicht zu
Du bist wie ein Eisschrank zu dir selbst

Es darf nicht sein, deine Gedanken

und Gefühle dürfen nicht sein.  Das glaubst du,

weil du es dir verbietest und nicht erlaubst! 

Und noch was aus meiner Praxis:

Sabine hat seit Jahren eine gute Freundin mit der sie viel unternommen hat und sich sehr gut verstanden hat. Nun hat es in der letzten Zeit nicht mehr so gut funktioniert  vor allem hat Sabine gemerkt, dass ihre Freundin Maria ihr ihre neue Arbeit neidig ist. Zwar hat sie es direkt nicht gesagt, aber es kommen immer so kleine Äußerungen. Das geht so einige Zeit, bis Maria solche Aktionen setzt, die Sabine sehr verletzen. Maria wirft Sabine den Vorwurf hin, sie wisse nicht was arbeiten ist und hätte noch nie gearbeitet. Maria im Gegensatz, so bringt es Maria, müsse viel und stark arbeiten und und und. Sabine ist entrüstet, verletzt, verärgert und wütend. Das war für Sabine zu viel, sie kündigt Maria die Freundschaft. Sie hat das nicht Not und will mit Maria nichts mehr zu tun haben. Zeit vergeht. Doch Sabine muss immer wieder mal an Maria denken, an das gemeinsame Lachen, etc.. und was macht sie…

  • Sie drückt diese Gedanken weg.
  • Sie lässt das nicht zu und
  • sie ärgert sich, dass solche Gedanken überhaupt kommen, hat sie ja entschieden, dass sie Maria abgehakt hat…

Ich will nichts mehr von Maria wissen, denkt Sabine, warum ist sie oft da, in meinen Gedanken…

VERDAMMT ich will das nicht- die soll mich endlich in Ruhe lassen….

Sabine unterdrückt. Sie schenkt sich selbst, ihren Gedanken und den Gefühlen dahinter keinen Raum.

Selbstliebe heißt, es dir einfach zu erlauben, hinzusehen

Unterdrücke nichts, lass das was da von dir gesehen und gehört und gefühlt werden will, zu.

Das beginnt einfach, dass du dich entspanntst.

  1. Setz dich hin
  2. Atme tief ein und
  3. atme ein Weilchen in dich hinein
  4. dann sei achtsam und nimm wahr, was da ist in dir
  5. Frage dich ruhig WAS IST DA?
  6. Lass den Gedanken hoch kommen, lass ihn sich dir zeigen, gib ihm die Chance.
  7. Schau hin

Bevor du ES überhaupt anschauen kannst, musst du hinschauen, daher beginnt auch die Liebe zu dir, Selbstliebe immer mit Hinschauen

  • Hinschauen bedeutet dir selbst Gehör zu schenken
  • Hinschauen heißt, dass du dir selbst Raum schenkst!
  • Hinschauen heißt, dahin zu schauen, wo du etwas wahrnimmst

dann, wenn du dir Raum gibst und hinschaust, kannst du sehen was da ist, daher ist

  • Anschauen einfach mal nur reines Betrachten
  • Anschauen bedeutet etwas, was da ist einfach NUR zu Betrachten

Sonst Nichts.

Wenn du dich wirklich lieben willst, gestehst du dir das, was da ist, einfach zu und bist nicht enttäuscht von dir, oder ärgerlich über dich.

Du könntest beispielsweise sagen…

  • Ah, Ok, ich nehme wahr, dass es mir leid tut mit meinem Vater oder
  • Hmm, Maria war wirklich nett. Schade, dass ich so abrupt den Kontakt abgebrochen habe. Irgendwie möchte ich sie wieder treffen.

Gesteh dir das zu, gesteh es dir ein, dass du vielleicht zu voreilig oder zu abrupt oder schnell warst.
Das ist vollkommen Ok.

Sei ehrlich zu dir- denn das ist wahre Selbstliebe

Wenn du nun Ärger oder Wut bemerkst, dann ist das Ok, lass diese Gefühle zu. In dem Moment, in welchem es dir gelingt, deine Gedanken und Gefühle anzusehen, zuzulassen und einfach nur wahrzunehmen, geschieht HEILUNG

HINSCHAUEN-ANSCHAUEN- SEIN

Selbstliebe bedeutet, mit dem was da ist SEIN

Was heißt das, mit dem was da ist Sein?

Das heißt, du brauchst nichts zu tun, sondern nur dem Gefühl, das da in dir ist, welches da in dir hochkommt, bzw. welches sich in dir zeigt, Raum geben. Es sich ausbreiten lassen. Gewahr sein.

Lass das Gefühl sich in dir ausbreiten und atme!

Sonst nichts!

Also nicht wegdrücken, schönreden, nicht zulassen, übertünchen wollen. NEIN! Einfach nur damit SEIN!

Du wirst sehen, du schaffst das und Schritt für Schritt ändert sich was. Es geschieht Heilung in dir.

UND du beginnst dich immer mehr kennenzulernen und zu lieben.

Deine SELBSTLIEBE WÄCHST…. :)

Viel Freude! :)

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.